Liederabend 39: Was Du mir bist

Premiere
20. Januar 2021
Lieder von R. Schumann, A. Jensen und E.W. Korngold

Neuer Termin steht fest!! 

Die Intimität des Kunstliedes ist im Grunde ein Liebesgeständnis zwischen Singstimme und Klavier. Da werden  v.a. im romantischen Kunstlied kostbare Dinge verhandelt, die ein innigstes Vertrauen als Grundlage und als Inhalt gleichermaßen verlangen. Schon Robert Schumanns Chamisso-Zyklus Frauenliebe und -leben op. 42 lässt innigst auf die Frauenseele blicken, wie auch der zu Unrecht kaum mehr bekannte in Baden-Baden gestorbene romantische Liedkomponist Adolf Jensen, dessen Lieder direkt an Schumann anknüpfen und unmittelbar zutiefst berühren.
Erich Wolfgang Korngolds Liedschaffen hat in den letzten Jahren mehr und mehr in die Konzertsäle zurückgefunden. Seine Lieder fordern eine enge Vertraulichkeit, die dankbar belohnt wird: in den Liedopera op. 9, op. 22 und 27 beweist er, warum er als der österreichische Puccini gehandelt wurde. Seine melodische Erfindungskraft ist überwältigend, v.a. im titelgebenden Lied „Was Du mir bist“. Das geht direkt ins Herz.

   

Programm
 
Adolf Jensen (1837-1879)

Vier ausgewählte Lieder

Lehn‘ deine Wang‘ an meine Wang‘ (Heinrich Heine) op. 1,1 (1858) 
Sie blasen zum Abmarsch (Paul Heyse) op. 4,4 (1860) 
Waldesgespräch (Joseph von Eichendorff) op. 5,4 (1861) 
O lass dich halten, goldne Stunde (Otto Roquette) op. 35,3(1869) 
 
Robert Schumann ((1810-1856)

Frauenliebe und -leben op. 42 (1840) Liederzyklus nach Gedichten von Adelbert von Chamisso

1. Seit ich ihn gesehen 
2. Er, der Herrlichste von allen 
3. Ich kann's nicht fassen, nicht glauben  
4. Du Ring an meinem Finger 
5. Helft mir, ihr Schwestern 
6. Süßer Freund, du blickest 
7. An meinem Herzen, an meiner Brust 
8. Nun hast Du mir den ersten Schmerz getan 
 
Erich Wolfgang Korngold ((1897-1957)

Aus: Einfache Lieder op. 9 (1911-1916)

Liebesbriefchen (Elisabeth Honold) 
Nachtwanderer (Joseph von Eichendorff) 

Sommer (Siegfried Trebitsch) 

Drei Lieder op. 22 (1928/29)

1. Was Du mir bist (Elisabeth van der Straten) 
2. Mit Dir zu schweigen (Karl Kobald  

3. Welt ist stille eingeschlafen (Karl Kobald)  

Unvergänglichkeit op. 27 (1933)

Liederzyklus auf Texte von Elisabeth van der Straten

1. Unvergänglichkeit 
2. Das eilende Bächlein 
3. Das schlafende Kind 
4. Stärker als der Tod 
5. Unvergänglichkeit 
 

MitwirkendeKatharina Ruckgaber Sopran
Klaus Simon Klavier

Newsletter